Granola

Mischt ihr euer Granola oder Müsli selbst? Es lohnt sich wirklich sehr! Die Zubereitung geht schnell, es duftet herrlich und schmeckt phantastisch!! Ihr könnt es in der Pfanne, im Backofen oder auch in der Heißluftfritteuse rösten. Mit diesem Zuckerargument will ich euch gar nicht kommen, das habt ihr bestimmt schon zigmal gehört. Ich habe euch ein einfaches Grundrezept zusammengestellt. Probiert es einfach aus und schenkt vielleicht einem lieben Menschen in eurem Umfeld ein Tütchen – die Freude ist bestimmt riesengroß!

Granola

Das perfekte Frühstück

Was gibt es bei euch zum Frühstück? Toast, Müsli oder Porridge? Müsli ist so schön einfach am Morgen, wenn es dann noch selbstgemacht ist, kann man mit gutem Gewissen knuspern. Wird das Müsli geröstet, bezeichnet man es wohlklingend als Granola. Selbstgemachtes Granola ist kein Vergleich zu gekauftem Müsli oder Granola. Hier kann man genau die Zutaten wählen, die man mag und es ist ruckzuck geröstet. Und auch wenn ihr Zucker hinzufügt, ist das viel weniger als in den gekauften Packungen. Wir mögen diese gepufften Körner oder Cornflakes nicht so gern und mein Mann reagiert allergisch auf Haselnüsse. So röste ich nun regelmäßig Haferflocken mit einer leckeren Auswahl an Nüssen und Saaten. Auf dem Markt haben wir besonderes Trockenobst gefunden. Zum Beispiel getrocknete Birnen und Himbeeren, die sind herrlich rot oder Cranberries, die lediglich mit Ananassaft gesüsst sind, Die Trockenfrüchte kommen übrigens erst nach dem Rösten hinzu. Außerdem kommt immer Abwechselung in unser Granola, mal mit Cashews und Sonnenblumenkernen, mal mit Mandeln oder Pistazien. Manchmal was der Vorratsschrank so hergibt. Lasst euch inspirieren und probiert es mal aus!

5 Gründe für selbstgemachtes Granola

  1. Du kansst es nach deinen Vorlieben zusammenstellen, mit deinen Lieblingszutaten!
  2. Es ist viel günstiger als gekauftes Müsli
  3. Du weißt ganz genau, was drin ist, auf jeden Fall weniger Zucker!
  4. Es eignet sich prima als Geschenk aus der Küche.
  5. Wenn du ein größere Menge zubereitest hast du immer ein gesundes Frühstück vorrätig.

Granola

Rezept Granola

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Zutaten

350 g Haferflocken

1 gute Prise  Salz

1 gute Prise Zimt

100 g Nüsse nach Geschmack

100 g Kokosöl (mit der Heißluftfritteuse nur 1 Esslöffel)

100 ml Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup

50 g Trockenobst nach Geschmack

Zubereitung

Im Backofen:

Haferflocken mit Salz, einer großen Prise Zimt und Nüssen nach Geschmack mischen. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kokosöl vorsichtig schmelzen und zusammen mit dem Honig zu den trockenen Zutaten geben. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben. dann einmal alle wenden und noch mal 10 Minuten backen. Das Granola abkühlen lassen.

In der Pfanne:

Haferflocken mit Salz, einer großen Prise Zimt und Nüssen nach Geschmack mischen. Die Pfanne erhitzen und alles ca. 5 Minuten rösten, bis es leicht Farbe bekommt. Dann Öl und Honig o.ä. hinzufügen und vermischen. Das Granola abkühlen lassen.

In der Heißluftfritteuse:

Alles trockenen Zutaten in den Behälter der Heiißluftfritteuse füllen. Ich habe eine Actifry wird alles mit dem Rührarm vermischt. Achtung: Hier benötigt ihr lediglich einen guten Esslöffel Öl. Das Granola abkühlen lassen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Granola

Granola

Knuspriges Granola Müsli
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Leckeres Granola mit Honig ganz einfach selber machen – knuspriges Müsli ohne Zucker für den perfekten Start in den Tag ✅
Zutaten
  • 350 g Haferflocken
  • 1 große Prise Salz
  • 1 große Prise Zimt
  • 100 g Nüsse nach Geschmack
  • 100 g Kokosöl
  • 150 ml Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup
Anleitung
  1. Haferflocken mit Salz, einer großen Prise Zimt und Nüssen nach Geschmack mischen.
  2. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Kokosöl vorsichtig schmelzen und zusammen mit dem Honig zu den trockenen Zutaten geben. Am Anfang ist es noch recht trocken, davon bitte nicht stören lassen. Einfach weiter vermengen.
  4. Die Masse auf ein Backblech verteilen und für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben. Dann einmal alle wenden und noch mal 10 Minuten backen.
  5. Das Granola nachhärten lassen.

Lust auf mehr Granola? Dann probiert doch mal eines aus Buchweizen und Chia oder eines mit Quinoa!