, , ,

Saftige Quarkbällchen selber machen!

Quarkbällchen selber machen

Saftige Quarkbällchen sind bei uns sehr beliebt! Diese fluffigen kleinen Gebäckstücke im Zucker-Zimt-Mantel sind ruckzuck verspeist. Kürzlich hatte ich so große Lust darauf und zufällig Quark zuhause, da musste ich doch mal testen, ob man die kleinen Teile zuhause auch im Backofen zubereiten kann. Am besten wäre eine runde Backform, aber meine Mini-Gugelhupf-Backform eignete sich auch ganz wunderbar, alternativ wäre auch ein Muffinblech möglich oder noch besser eine Cake-Pop-Form. Der Teig ist ganz fix gemacht. Und zu Fasching oder Karneval ist das auf jeden Fall das perfekte Gebäck, auch wenn ich sie ja jeden Tag genießen könnte! Und du?

Quarkbällchen selber machen

Wie werden Quarkbällchen so schön fluffig?

Das Wichtigste ist natürlich, dass das Gebäck schön fluffig wird und dabei saftig locker. Meine Schwiegermutter fragte mich sofort: “ Welches Backtriebmittel hast du verwendet, die sind ja lecker!“ Natürlich ist Backpulver der treibende Faktor. Beim Backpulver verwende ich schon seit vielen Jahren Bio-Backpulver, das ist dann Weinstein-Backpulver. Im Gegensatz zum klassischen Backpulver macht das, das Gebäck nicht so stumpf. Im klassischen Backpulver wird Phosphat als Säuerungsmittel verwendet. Im Bio- oder Weinstein-Backpulver ist es hingegen die natürliche Weinsteinsäure, die auch bei der Herstellung von Prosecco, Wein und Sekt zum Einsatz kommt. Somit ist Weinsteinbackpulver die natürlichere Alternative zum normalen Backpulver.

Quarkbällchen im Ofen backen

Klar, die Quarkbällchen sind im Fett gebacken außerordentlich lecker, hier wirkt das Fett als Geschmacksverstärker. Kalorienmäßig und auch hinsichtlich dem Gesundheitsfaktor sind die Quarkbällchen, die du im Ofen zubereitest allerdings die bessere Alternative und geschmacklich können sie super mithalten, fluffig, luftig – einfach lecker! Noch ein kleiner Tipp: Sollen deine Quarkbällchen alle die gleiche Größe haben, portioniere den Teig mit einem Eisportionierer. Alternativ kannst du die Quarkbällchen übrigens auch in der Heißluftfritteuse backen!

Wie bewahrt man Quarkbällchen am besten auf?

Die leckeren Stückchen oder Gugels isst man am besten sofort auf! Falls du sie länger aufbewahren möchtest, kannst du sie auch ganz einfach einfrieren, so bleiben schön fluffig und frisch.

Welches Gebäck ist man typischerweise zu Karneval?

Gebürtig komme ich aus Hessen, meine Mutter hat zu Karneval immer kleine Kreppel gemacht, in manchen Regionen nennt man sie auch Berliner oder Krapfen. Quarkbällchen erinnern mich immer daran, aber sie hatte keinen Quark verwendet. Klassischerweise kommen zu Karneval oder Fasching traditionell Speisen auf den Tisch, die in der Fastenzeit nicht erlaubt sind.

Quarkbällchen selber machen

Rezept Quarkbällchen selber machen

Zubereitungszeit 5 Minuten für den Teig, plus ca. 15 Minuten für das Backen

Zutaten

3 Eier

75 g Zucker

1 Prise Salz

125 g Quark

100 g Mehl

25 g Speisestärke

1/2 P Backpulver – am besten Bio / Weinstein

Zucker-und-Zimt gemischt, ganz nach Geschmack

Zubereitung

Eier, Zucker, Salz, Quark, Mehl, Speisestärke und Backpulver gut verrühren. In eine gefettete Backform füllen. Ich hatte dieses Mini-Gugelhupf-Blech, alternativ wäre eine Muffin-Form oder wenn du die Bällchen rund möchtest eine Cake-Pop-Form. Den Ofen auf 180 Grad (ich habe immer Umluft) vorheizen. Die Form in den Ofen stellen und die Quarkbällchen ca. 15 Minuten backen. Währenddessen eine Schüssel mit dem Zimt-und-Zucker-Gemisch vorbereiten und die Gugels oder Muffins danach direkt nach dem Backen noch warm darin wälzen.

Bon Appétit!

Quarkbällchen aus dem Backofen

https://elbcuisine.de
Köstliche Quarkbällchen kalorienarm aus dem Backofen. Das Rezept ist einfach und schnell: Probiert es unbedingt aus!
Vorbereitungszeit 2 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 52 Minuten

Zutaten
  

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker – bei der Heißluftriteuse empfehle ich 80 g Zucker und eine Prise Zimt denn der Zucker-Zimt hält nicht so gut!
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Quark
  • 100 g Mehl
  • 25 Gramm Speisestärke
  • 1 P Backpulver
  • Zucker-und-Zimt gemischt ganz nach Geschmack

Zubereitung
 

  • Eier, Zucker, Salz, Quark, Mehl, Speisestärke und Backpulver gut verrühren.
  • In eine gefettete Backform füllen.
  • Den Ofen auf 180 Grad (ich habe immer Umluft) vorheizen.
  • Die Form in den Ofen stellen und die Quarkbällchen ca. 15 Minuten backen.
  • Und eine Schüssel mit dem Zimt-und-Zucker-Gemisch bereitstellen.
  • Anschließend noch warm im Zimt-und-Zucker-Gemisch wälzen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung