Mousse-au-Chocolat-Tarte

Der Low-Carb-Schokoladenkuchen aus der neuen LECKER Bakery reizte mich sofort zum Ausprobieren! Die Tarte ist wie eine luftige Schokoladenmousse, die auf der Zunge zergeht, analog zum gleichnamigen Dessert! So heißt er bei mir auch „Mousse-au-Chocolat-Tarte“. Mit einem Klecks Sahne schmeckt sie noch köstlicher. Irgendwie kann man sich nicht vorstellen, dass die Tarte in ihrer Low-Carb Eigenschaft sogar „erlaubt“ ist, wenn man nicht zuviel zunehmen will. Fett früher verteufelt, soll heute gar nicht der entscheidende Dickmacher sein. Es ist mehr die Kombination aus Kohlenhydraten, Zucker und Fett. Zumal Fett auch viel stärker sättigt, im Gegensatz zu leeren Kohlenhydraten, die nur den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben und das Verlangen nur noch verstärken. Der Körper kann die Kohlenhydrate viel besser in Kombination mit Fett verarbeiten. Wenn ihr also ein Stück Apfelkuchen esst, verzichtet nicht auf Sahne, sondern genießt ihn unbedingt MIT einem Klecks Sahne. Ich habe übrigens bei dieser Tarte Birkenzucker getestet. Leider ist er sehr teuer, aber ein „gesünderer“ Zucker aus der Rinde der Birke. Im Kuchen macht er sich auch richtig gut! Pur schmeckt er ein wenig anders als herkömmlicher Zucker, irgendwie erfrischender. Zumindest wollten meine Jungs ihn nicht auf ihre Grapefruit streuen. Abgesehen von Low-Carb und Zucker – man muss ja auch nicht gleich 3 Stück von meiner Tarte essen. Ein Stückchen am Sonntag und dieses richtig genießen!! Obwohl es irgendwie nach mehr schmeckt….

Mousse-au-Chocolat-Tarte

Rezept Mousse-au-Chocolat-Tarte

Zubereitungszeit ca. 1 1/2 Stunden, Backen ca. 1 Stunde

Zutaten

3 Eiweiß

3 Eier

2 EL + 80 g Zucker (ich hatte Birkenzucker)

200 g Schlagsahne 250 g Zartbitterschokolade

125 ml Milch 50 g + etwas Backkakao

Zubereitung

Backofen vorheizen auf 140 °C Umluft vorheizen. Eine Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Eiweiß steif schlagen und dabei 2 EL Zucker einstreuen. Sahne steif schlagen. Eier und 100g Zucker mit den Schneebesen oder der Küchenmaschine schön schaumig aufschlagen. Schokolade hacken. Milch mit in einem Topf erhitzen und vom Herd ziehen. Schokolade darin unter Rühren schmelzen. 50 g Kakao unterrühren. Schokomasse esslöffelweise unter die Eier-Zucker-Creme rühren. Erst Sahne, dann Eischnee unter die Schokocreme heben. In die Form füllen, glatt streichen Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen. Ofentür einen Spalt öffnen, die Tarte darin ca. 30 Minuten abkühlen lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit etwas Kakao bestäuben.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Mousse-au-Chocolat-TarteMousse-au-Chocolat-Tarte

Mousse-au-Chocolat-Tarte

Mousse-au-Chocolat-Tarte – Low-Carb
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Das Rezept für die himmlische Low-Carb Mousse-au-Chocolat-Tarte ist ideal und schokoladig-zart. Unbedingt ausprobieren!
Zutaten
  • 3 Eiweiß
  • 3 Eier
  • 2 EL + 80 g Zucker (ich hatte Birkenzucker)
  • 200 g Schlagsahne 250 g Zartbitterschokolade
  • 125 ml Milch 50 g + etwas Backkakao
Anleitung
  1. Backofen vorheizen auf 140 °C Umluft vorheizen.
  2. Eine Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.
  3. Eiweiß steif schlagen und dabei 2 EL Zucker einstreuen.
  4. Sahne steif schlagen. Eier und 100g Zucker mit den Schneebesen oder der Küchenmaschine schön schaumig aufschlagen.
  5. Schokolade hacken.
  6. Milch mit in einem Topf erhitzen und vom Herd ziehen.
  7. Schokolade darin unter Rühren schmelzen.
  8. g Kakao unterrühren.
  9. Schokomasse esslöffelweise unter die Eier-Zucker-Creme rühren.
  10. Erst Sahne, dann Eischnee unter die Schokocreme heben.
  11. In die Form füllen, glatt streichen.
  12. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen.
  13. Ofentür einen Spalt öffnen, die Tarte darin ca. 30 Minuten abkühlen lassen.
  14. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  15. Mit etwas Kakao bestäuben.

Mousse-au-Chocolat-Tarte

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 35 = 38

Bewerte dieses Rezept: