Dip für Baguette / Aufstrich-Rezept

Ein traumhafter Dip für Baguette passend zum Veganuary! Seit letztem Jahr, gibt es bei mir im Januar vegane Kost. Perfekt, dass mein aktuelles Lieblingsrezept vegan ist. Mein Rote-Bete-Aufstrich schmeckt herrlich erdig, nussig, cremig und würzig. Wie sagt man so schön: „Da kann ich mich reinlegen!“ Das Aufstrich-Rezept ist mein Beitrag zum #VeganuaryBoom, schau dir unbedingt unsere tollen Ideen an, vielleicht probierst auch du mal einen veganen Tag?

Dip für Baguette / Aufstrich-Rezept

Leckeres zum #VeganuaryBoom

Zur Hälfte des Veganuarys kannst du bestimmt noch ein paar kulinarische Inspirationen gebrauchen: Herzhaft oder süß, Suppe, Curry oder Kuchen – entdecke köstliche Rezepte bei unserem Foodbloggerevent zum #VeganuaryBoom:

Nom Noms food Veganer Rote Bete Schokoladenkuchen

Whatinaloves veganer Orangenkuchen mit Schoko

Jankes Seelenschmaus Rote-Bete-Salat mit Linsen

Möhreneck Kürbis-Nudel-Suppe

feiertaeglich Kunterbuntes veganes Gemüse-Kichererbsen-Curry

was eigenes Rezept für Schoko-Brownies – lecker, saftig und vegan.

S-Küche Mein bestes Couscous: bunt, lecker, saftig, vegan

Aufstrich-Rezept – just beet it!

Ob aufs Brot oder zum ofengerösteten Gemüse – das Aufstrich-Rezept ist vielfältig einsetzbar. Mit Sprossen, Pfeffer und Salz kannst du deine eigene Würze nach Belieben abschmecken. Suchst du Alternativen oder mehr Vielfalt, probiere doch mal den cremigen veganen Humus aus Kichererbsen oder Möhren-Pommes mit Avocado-Dip.

Dip für Baguette – unbeetable

Häufig wird die ausreichende Versorgung mit Nährstoffen bei veganer Ernährung in Frage gestellt. Rote Bete ist in diesem Punkt ein kleiner Superheld. Die kleinen Rüben sind voll mit Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure. Mein grünes Baguette mit Spinat und Zucchini kannst du direkt in Kombination mit dem Dip schlemmen und versorgst dich mit noch mehr Nährstoffen.

Dip für Baguette / Aufstrich-Rezept

Rezept für den Rote-Bete-Traum

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde 50 Minuten, 1 Woche haltbar 

Zutaten

500 g Rote Beten

ca. 40 ml Olivenöl

grobes Salz und frisch gemahlener

schwarzer Pfeffer

1 Knoblauchzehe

4 EL Walnuss-, Haselnuss- oder
Mandelkerne, geröstet

2 EL Rotwein- oder Weißweinessig,
plus mehr nach Bedarf

Zubereitung

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Ich verwende alternativ auch manchmal meine Heißluftfritteuse (Amazon-Partnerlink) zum Rösten, das geht noch schneller. Die Beten in eine große ofenfeste Form geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Rösten, bis sie so weich sind, dass man sie leicht mit einer Gabel oder einem Messer einstechen kann, je nach Größe 60–70 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und so weit abkühlen lassen, dass ihr sie schälen könnt. Danach in grobe Stücke schneiden. Beten, Knoblauch, Nüsse oder Mandeln, Olivenöl und Essig im Mixer in kurzen Intervallen pürieren, bis die Konsistenz erreicht ist, die ihr mögt. Ich nehme gern meine gerösteten Cashews. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, mit Salz, Pfeffer und eventuell mehr Essig würzen. In eine schöne Schüssel umfüllen, eventuell mit etwas Olivenöl beträufeln. Der Dip lässt sich bis zu 1 Woche im Voraus machen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Bon Appétit!

Dip für Baguette / Aufstrich-Rezept

 

5.0 from 1 reviews
Dip für Baguette – der Rote-Bete-Traum!
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Du suchst nach einem leckeren Snack für deinen Veganuary? Dann ist dieser Dip für dein Baguette die perfekte Lösung! ✅
Autor:
Zutaten
  • 500 g Rote Beten
  • ca. 40 ml Olivenöl
  • grobes Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Walnuss-, Haselnuss- oder Mandelkerne, geröstet
  • 2 EL Rotwein- oder Weißweinessig, plus mehr nach Bedarf
Anleitung
  1. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Ich verwende alternativ auch manchmal meine Heißluftfritteuse (Amazon-Partnerlink) zum Rösten, das geht noch schneller.
  2. Die Beten in eine große ofenfeste Form geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern.
  3. Rösten, bis sie so weich sind, dass man sie leicht mit einer Gabel oder einem Messer einstechen kann, je nach Größe 60–70 Minuten.
  4. Aus dem Ofen nehmen und so weit abkühlen lassen, dass ihr sie schälen könnt. Danach in grobe Stücke schneiden.
  5. Beten, Knoblauch, Nüsse oder Mandeln, Olivenöl und Essig im Mixer in kurzen Intervallen pürieren, bis die Konsistenz erreicht ist, die ihr mögt. Ich nehme gern meine gerösteten Cashews.
  6. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, mit Salz, Pfeffer und eventuell mehr Essig würzen. In eine schöne Schüssel umfüllen, eventuell mit etwas Olivenöl beträufeln. Im Kühlschrank aufbewahren.

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] veganer Orangenkuchen mit SchokoJankes Seelenschmaus Rote-Bete-Salat mit LinsenELBCUISINE Dip für Baguette – der Rote-Bete-Traum!Möhreneck Kürbis-Nudel-Suppefeiertaeglich Kunterbuntes veganes Gemüse-Kichererbsen-Currywas […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha + 86 = 89

Bewerte dieses Rezept: