Geflügelcurry

Die ELBCUISINE-Kids wagten sich wieder mal an ein pikantes Gericht heran. Hier konnten sie ihrer Lieblingsbeschäftigung nachkommen: schnippeln, schnippeln, schnippeln! Das Fleisch, die Paprika, die Karotten. Zuckerschoten waren irgendwie nicht zu bekommen, daher haben wir sie einfach weggelassen… Ok, ein paar grüne Farbtupfer wären natürlich schon netter gewesen! Man beachte besonders die kindgerechten Beschreibungen im Rezept: kinderhändevoll, kindermundgerecht, bleistiftdünn, so dünn wie 1-Euro-Münzen…

Das Rezept ist übrigens aus folgendem Buch. Die Rezept-Ideen sind super, allerdings stimmen die Rezepte nicht immer so ganz.

Oh noch etwas ganz wichtiges für Rezepte mit ganz normalem Reis: Wenn man den gekochten Reis in eine Tasse oder ein anderes hübsches Förmchen (hierzu kommt in Kürze noch ein Post) packt oder besser drückt und dann auf den Teller stürzt, schmeckt er doppelt so gut! Das kommt besonders bei den kleinen Essers sehr gut an!!!

Geflügelcurry

Rezept Geflügelcurry

für 2-3 Personen / 30 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

400 g Hähnchenbrust

2 rote Paprika

2 Karotten

3 Kinderhändevoll Zuckerschoten

1 Bund Lauchzwiebeln

2 EL Sesam- oder Bratöl

2 Msp Salz

1 TL Currypulver

1 TL Mehl

1 Dose Kokosmilch

2 Kinderhändevoll Cashewkerne

Zubereitung

Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in kindermundgerechte Würfel schneiden. Die Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in bleistiftdünne Streifen schneiden, die „Bleistifte“ quer in der Mitte durchschneiden. Die Karotten schälen und in drei Stücke schneiden und die Stücke in Zahnstocherdünne Streifen schneiden. Die Zuckerschoten waschen und in der Mitte quer durchschneiden. Die Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden, so dünn wie 1-Euro-Münzen.

Öl in einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Karotten und Paprika 4-5 Minuten unter Wenden dünsten und herausnehmen. Anschließend die Fleischstücke 8-10 Minuten anbraten. Salz, Curry und Mehl in die Pfanne streuen und gut verrühren. Die Dose Kokosmilch öffnen und langsam in die Pfanne gießen, unterrühren und einmal kurz aufkochen. Das Gemüse und die Lauchzwiebeln dazugeben, und die Cashewkerne dazu werfen. Das Curry rühren und noch 3 Minuten köcheln lassen. Dazu schmeckt natürlich Reis…, den haben wir mit einem Reiskocher gekocht.

Bon Appétit! Oder man man chi! (auf chinesisch…)

Eure ELBKÖCHIN

Geflügelcurry

Wie schon fertig mit schnippeln? Man sieht, wir haben sogar beim Spülen mächtig Spaß!!!

Geflügelcurry

Mal probieren, ob das schmeckt…

Geflügelcurry

Hier könnt ihr das Rezept als PDF oder zum Ausdrucken herunterladen:

ELBCUISINE_Rezept_Gefluegelcurry

Einladung zum Kaffee-Tasting – Melitta Selection des Jahres 2013
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Pikantes Geflügelcurry mit viel Gemüse und leckerem Hähnchen - nicht nur im Winter ideal.
Zutaten
  • 400 g Hähnchenbrust
  • 2 rote Paprika
  • 2 Karotten
  • 3 Kinderhändevoll Zuckerschoten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 EL Sesam- oder Bratöl
  • 2 Msp Salz
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Mehl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Kinderhändevoll Cashewkerne
Anleitung
  1. Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in kindermundgerechte Würfel schneiden. Die Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in bleistiftdünne Streifen schneiden, die „Bleistifte“ quer in der Mitte durchschneiden.
  2. Die Karotten schälen und in drei Stücke schneiden und die Stücke in Zahnstocherdünne Streifen schneiden.
  3. Die Zuckerschoten waschen und in der Mitte quer durchschneiden. Die Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden, so dünn wie 1-Euro-Münzen.
  4. Öl in einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Karotten und Paprika 4-5 Minuten unter Wenden dünsten und herausnehmen.
  5. Anschließend die Fleischstücke 8-10 Minuten anbraten. Salz, Curry und Mehl in die Pfanne streuen und gut verrühren.
  6. Die Dose Kokosmilch öffnen und langsam in die Pfanne gießen, unterrühren und einmal kurz aufkochen.
  7. Das Gemüse und die Lauchzwiebeln dazugeben, und die Cashewkerne dazu werfen. Das Curry rühren und noch 3 Minuten köcheln lassen.
  8. Dazu schmeckt natürlich Reis..., den haben wir mit einem Reiskocher gekocht.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

                    Captcha + 9 = 12

Bewerte dieses Rezept: