Nussbrot aufgeschnitten

Nussbrot schmeckt vollmundiger als ein schlichtes Brot und ihr findet es nicht bei jedem Bäcker, da lohnt sich das selbst backen! Bei diesem Rezept verleihen Walnüsse und die Kombination von zwei Mehlsorten dem kernigen Brot ein herrliches Aroma. Die frische Hefe sorgt für eine großporige Textur. Sogar im Brotbackautmaten ist das Brot ein voller Erfolg. Das einfache Rezept ist auch für Backanfänger geeignet!

Nussbrot Brotschreibe mit Tomate Mozzarella

Brot backen mit verschiedenen Mehlsorten

Brot backen macht noch immer Spaß! Einfach unverzichtbar ist es, wenn der himmlische Brot-Duft durch Haus oder Wohnung zieht! Und so knusprig und frisch bekommt ihr es nicht beim Bäcker! Damit das Backen abwechselungsreich bleibt, könnt ihr entweder mit den Mehlsorten variieren. Wenn eure Familie helles Brot liebt, kann man statt Weizen auch mal Dinkelmehl verwenden und meine Söhne waren sehr begeistert von Kamut-Mehl. Es hat eine feinere Porung. Mit diesen Mehlsorten wird das Brot auch gesünder. Dinkelmehl enthält etwas mehr Eiweiß, Magnesium, Zink und Eisen als Weizenmehl. Kamut ist ein Urgetreide und enthält bis zu 40 % mehr Proteine. Auch eine Mischung aus zwei Sorten, wie bei diesem Brot mit einem hohen Weizenanteil und einem geringen Roggenanteil bringt einen leckeren kräftigeren Geschmack.

Brot-Vielfalt mit Nüssen und Saaten

Noch mehr Abwechselung lässt sich durch Nüsse und Saaten in den Alltag des Brot backens bringen. Walnüsse machen sich köstlich im Brot, es erhält durch die Zugabe ein ganz anderes Aroma und zusätzlich haben die leckeren Nüsse einen hohen Gehalt an pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren. Alternativ könnt ihr natürlich auch eine Nussmischung verwenden. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Lust auf mehr Brot? Probiert mal das Krustenbrot mit Joghurt oder das Blütenbrot! Oder ihr verschenkt eine Brotmischung zu Weihnachten – die perfekte Geschenkidee!

Nussbrot mit Tomate Mozzarella

Rezept Nussbrot

Zutaten

350 ml Wasser

30 g Honig

10 g Hefe, frisch

375 g Weizenmehl Typ 550

75 g Roggenmehl 1150

1 ½ TL Salz

150 g Walnusskerne

Zubereitung

Klassisch
Zuerst die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Honig verrühren. Die trockenen Zutaten, außer den Walnusskernen, in eine Schüssel geben und das Hefewasser hinzufügen. Die Zutaten zu einem Teig verkneten. Am Schluss die Nüsse unterkneten. Den Teig in einer gemehlten Schüssel und mit Mehl bestreut ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Anschließend den Teig auf eine gemehlte Arbeitsfläche geben und mehrmals von allen Seiten zusammenfalten und zu einem Brot formen. Am besten in einem Topf backen, dazu das Brot mit Mehl bestreuen und einschneiden. Ich backe es immer auf Backpapier. Das Brot auf dem Backpapier in den Topf legen, den Deckel auflegen und in den kalten Ofen auf die unterste Schiene stellen. Auf 240 Grad Ober- und Unterhitze einstellen und ca. 50 Minuten backen, dann ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune backen.

Im Tefal Pain Dore
Erst die flüssigen, dann die festen Zutaten in den Behälter mit eingesetztem Knethaken geben. Die Hefe am Schluss in kleine Stücke zupfen und oben auf den trockenen Zutaten verteilen. Programm 4 / 750 g Brot / Dunkle Bräunung / Zeit 3:02 wählen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Nussbrot aufgeschnitten von nah

Brot backen – knusprig-aromatisches Nussbrot
 
Schnelles Nussbrot Rezept mit Walnüssen – locker, luftig lecker – perfekt für den Winter – unbedingt ausprobieren ✅
Zutaten
  • 350 ml Wasser
  • 30 g Honig
  • 10 g Hefe, frisch
  • 375 g Weizenmehl Typ 550
  • 75 g Roggenmehl 1150
  • 1 ½ TL Salz
  • 150 g Walnusskerne
Anleitung
  1. Zuerst die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Honig verrühren.
  2. Die trockenen Zutaten, außer den Walnusskernen, in eine Schüssel geben und das Hefewasser hinzufügen.
  3. Die Zutaten zu einem Teig verkneten. Am Schluss die Nüsse unterkneten.
  4. Den Teig in einer gemehlten Schüssel und mit Mehl bestreut ca. 1-2 Stunden gehen lassen.
  5. Anschließend den Teig auf eine gemehlte Arbeitsfläche geben und mehrmals von allen Seiten zusammenfalten und zu einem Brot formen.
  6. Am besten in einem Topf backen, dazu das Brot mit Mehl bestreuen und einschneiden. Ich backe es immer auf Backpapier.
  7. Das Brot auf dem Backpapier in den Topf legen, den Deckel auflegen und in den kalten Ofen auf die unterste Schiene stellen.
  8. Auf 240 Grad Ober- und Unterhitze einstellen und ca. 50 Minuten backen, dann ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune backen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

53 + = 54

Bewerte dieses Rezept: