dessert

Tiramisini – die kleine Schwester vom Tiramisu ist ein ganz schnelles Dessert-Rezept von Nigella Lawson. Besonders elegant präsentiert es sich in Cocktailgläsern. Ich liebe Kochsendungen in RTL-Living, besonders Jamie Oliver, Lorraine Pascal und Nigella Lawson. Bei der Zubereitung von Tiramisini habe ich gleich mitgeschrieben und das Rezept etwas neu interpretiert. Um dem Tiramisu-Geschmack noch näher zu kommen, verwende ich Amaretto statt Kaffee-Likör und weil es noch schneller geht, habe ich das Eiweiß weggelassen.

dessert

Rezept Tiramisini

für 2 Portionen, 5 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

100 ml Espresso

2 TL Amaretto

4-6 Löffelbiskuits

200 g Mascarpone

2 TL Marsala oder Amaretto

1-2 TL Honig oder Agavendicksaft

ggf. 1 Eiweiß

2-3 TL echtes Kakaopulver

Zubereitung

Espresso mit dem Amaretto mischen und abkühlen lassen. Zwei Dessertgläser bereit stellen. Die Löffelbiskuits in die Gläser grob zerbröckeln und mit der Espresso-Amaretto-Mischung tränken. Marscarpone mit Marsala oder Amaretto und Honig oder Agavendicksaft verrühren. Ich finde, dass sich Agavendicksaft besser verbindet. Wer es leichter mag, kann noch steif geschlagenes Eiweiß unterheben. Die Mascarponecreme auf den Biskuits verteilen. Bis zum Verzehr kühl stellen. Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

dessert

Tiramisini à Nigella
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Tiramisini – die kleine Schwester vom Tiramisu. Ein schnelles Dessert-Rezept von Nigella Lawson. So lecker und einfach!
Zutaten
  • 100 ml Espresso
  • 2 TL Amaretto
  • 4-6 Löffelbiskuits
  • 200 g Mascarpone
  • 2 TL Marsala oder Amaretto
  • 1-2 TL Honig oder Agavendicksaft
  • ggf. 1 Eiweiß
  • 2-3 TL echtes Kakaopulver
Anleitung
  1. Espresso mit dem Amaretto mischen und abkühlen lassen.
  2. Zwei Dessertgläser bereit stellen.
  3. Die Löffelbiskuits in die Gläser grob zerbröckeln und mit der Espresso-Amaretto-Mischung tränken.
  4. Marscarpone mit Marsala oder Amaretto und Honig oder Agavendicksaft verrühren.
  5. Ich finde, Agavendicksaft verbindet sich besser.
  6. Wer es leichter mag, kann noch steif geschlagenes Eiweiß unterheben.
  7. Die Mascarponecreme auf den Biskuits verteilen. Bis zum Verzehr kühl stellen.
  8. Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

dessert

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha + 73 = 80

Bewerte dieses Rezept: