Espresso-Tonic

Die Temperaturen sind vor allem für Hamburg einfach genial. Erfrischende Getränke sind heiß begehrt und so habe ich gestern diesen leckeren und optisch attraktiven Espresso Tonic getestet und kann ihn euch sehr empfehlen! Der herbe Geschmack vom Espresso gepaart mit der bitteren Nuance des Tonics ergeben zusammen ein mildes erfrischendes neues Aroma. Auf die Idee bin ich übrigens durch einen kleinen Artikel in der ESSEN & TRINKEN gekommen. Erna Tosberg ist Deutschlands Barista-Meisterin, sie tritt im Juni zur WM in Italien für uns an und der Espresso Tonic ist ihr Drink! Vor allem ganz ohne Alkohol – perfekt!

Espresso-Tonic

Rezept Espresso Tonic

5 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

Espresso

Eiswürfel

Tonic Water

Zubereitung

Den frisch zubereiteten Espresso kühlen. Ich habe ihn kurz abkühlen lassen und kurz in das Eisfach gestellt. Frische Eiswürfel in ein Glas geben und mit Tonic angießen. Damit man den Schichteffekt erhält, muss man den Espresso ganz vorsichtig über die Glaswand auf das Tonic laufen lassen.

Ihr seht, bei mir hat es beim ersten Mal geklappt!

Santé

Eure ELBKÖCHIN

Espresso-Tonic

Tricks für den Espresso Tonic

Auch wenn ihr erst denkt, Espresso und  Tonic merkwürdige Kombination solltet ihr den Drink unbedingt versuchen. Die Mischung aus Kaffee und Tonic Water ergeben ein mildes und neues Aroma. Entscheidend ist natürlich auch der optische Effekt, die Trennung zwischen Tonic und Kaffee, hierzu müsst ihr den Kaffee vorsichtig über die Glaswand eingießen. Alternativ kann man den Kaffee auch ganz vorsichtig über den Rücken eines Kaffeelöffels laufen lassen, das funktioniert auch. Wer sich nicht traut, kann sich ja erstmal mit meinem schnellen Eiskaffee erfrischen und der Espresso von Jamie Oliver klingt auch sehr lecker!

Espresso Tonic mit oder ohne?

Du kannst den Espresso Tonic auch in der Gin-Tonic-Variante mit einem Schuss Gin probieren. Dann ist der perfekte Zeitpunkt für den Genuss des Espresso Tonics nach dem Abendessen. Als Alternative zum Dessert schmeckt er nicht nur lecker, sondern regt durch das Koffein die Verdauung an.

Die Kaffee-Basis für den Espresso Tonic

Ich muss übrigens gestehen, dass ich eine von diesen umweltunfreundlichen, weil verpackungsintensiven, Kapselmaschinen benutze! Mein George-Clooney-Gugelhupf ließ ja bereits darauf schließen ;-) Allerdings trinke ich meist nur nachmittags einen Kaffee und finde, dann bietet so eine Kapselmaschine geschmacklich das beste Ergebnis und das Müllthema ist akzeptabel. Schönerweise gibt es ja jetzt vermehrt Anbieter von Kapselkaffee. Erst habe ich einen sehr günstigen aus dem Supermarkt getestet und war geschmacklich total enttäuscht. Außerdem hatte ich das Gefühl, mit der Kapsel die Maschine zu ruinieren, so stark musste man auf den Hebel Kraft ausüben. Nun habe ich die neuen Senseo Capsules zum Test erhalten und sie sind günstiger und geschmacklich sind eine echte Alternative zu den Nespresso-Kapseln, zumal man sie nicht nur im Nespresso-Shop oder per Internet erhält. Das Problem mit der Maschine hatte ich auch nicht mehr. Im Gegenteil – man sieht, was man in die Maschine füllt, durch die transparente Kapsel.

Lust auf noch mehr Espresso-Rezepte? Dann probiere doch mal meine Coffee-Balls, mein Wake-up-Brot oder einen Kaffee-Gugelhupf!

Espresso-Tonic

Die Senseo Capsules wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst jedoch keinesfalls meine persönliche Meinung!

Mixt euch einen Espresso Tonic – herrlich erfrischend bei 30 Grad!
 
Der herbe Geschmack vom Espresso gepaart mit der bitteren Nuance des Tonics ergeben zusammen ein mildes und neues Aroma. Erfrischende und sehr zu empfehlen!
Zutaten
  • Espresso
  • Eiswürfel
  • Tonic
Anleitung
  1. Den frisch zubereiteten Espresso kühlen.
  2. Ich habe ihn kurz abkühlen lassen und kurz in das Eisfach gestellt.
  3. Frische Eiswürfel in ein Glas geben und mit Tonic angießen.
  4. Damit man den Schichteffekt erhält, muss man den Espresso ganz vorsichtig über die Glaswand auf das Tonic laufen lassen.
  5. Ihr seht, bei mir hat es beim ersten Mal geklappt!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha − 2 = 7

Bewerte dieses Rezept: