Heute gibt es einen einfachen Osterkuchen zum BLOGGERBACKEN – einen Zupfkuchen mit Ostermotiven! Das geht schnell, macht Spaß und schmeckt der ganzen Familie. Käsekuchen mit Schokoboden ist bei uns der Hit. Noch viel mehr Highlights zu Ostern findet ihr bei meinen kreativen Bloggerkolleginnen: Von der klassischen Carrot-Cake über ein süßes Honig-Vanille-Lamm bis hin zu Karotten-Donuts und Spiegeleier-Küchlein und noch viel mehr! Unbedingt vorbeischauen, ich habe euch alle Köstlichkeiten verlinkt!

Zupfkuchen Osterkuchen von oben

Osterkuchen – einfach und lecker

Bei mir darf es auch oder gerade an Ostern einfach sein und am meisten freue ich mich, wenn es allen schmeckt und alles sofort aufgegessen ist. Ein Zupfkuchen ist genau die richtige Wahl, knusprig und cremig, schokoladig und vanillig – wer kann dazu schon nein sagen. Wer mich kennt, weiß von meiner Liebe zu Keksen und Ausstechformen und diese kam bei dem Rezept voll zum Tragen. Ihr könnt vom Mürbeteig gern die doppelte Menge zubereiten, denn ich hatte ein paar Formen als Kekse gebacken und zum Kuchen gereicht. Sie schmecken unfassbar lecker! Aber jetzt erstmal zum Wichtigsten: Das Rezept für den Osterkuchen!

Unglaublich tolle Oster-Ideen zum Backen findet ihr direkt darunter!

Rezept Osterkuchen – Zupfkuchen

Zubereitungszeit ca. 90 Minuten, für 5 Personen

Zutaten

Mürbeteig

250 g Mehl

30 g Kakao

2 TL Backpulver

150 g Zucker

1 Ei

100 g Butter

Füllung

100 g Butter

500 g Magerquark

150 g Zucker

2 Eier

1 P Vanille-Puddingpulver

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Gut die Hälfte des Teiges in eine gefettete Backform verteilen / drücken, am Rand etwas „hochziehen“. Aus dem übrigen Teig Ostermotive ausstechen. Für die Füllung die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen. Den Backofen auf Umluft etwa 175 °C vorheizen. Quark mit Zucker, Eiern, Puddingpulver und der zerlassenen Butter mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren, in die Form geben und glatt streichen. Ich habe mit der Teigmenge eine Tarteform 35 x 13 cm und eine kleine runde Form mit 12 cm Durchmesser gebacken. Die Ostermotive vorsichtig auf die Quarkmasse legen. Die Form auf dem Rost (unteres Drittel) in den Backofen schieben und für etwa 60 Minuten backen. Sollte die Füllung zu dunkel werden, dann einfach frühzeitig mit einem Stück Alufolie abdecken und weiter backen. Den Kuchen in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Blogger backen phänomenale Osterkuchen

Eine wunderbare Ideensammlung von herrlichen Oster-Ideen zum Backen ist bei unserer Aktion entstanden. Lasse dich verführen und probiere das eine oder andere unbedingt aus, schließlich sind hier Profis am Werk. Ich durfte vorab schon die herrlichen Fotos bestaunen. Du kannst gewiss sein, hier ist viel Liebe am Werk! Ihr findet alles auch auf Instagram unter dem Hashtag: #foodblogostern

Loui Bakery // Klassischer Carrot Cake mit Frischkäse-Frosting //

Feiertaeglich //  Honig-Vanille-Osterlamm zum Osterfest//

Meine Torteria // Österliche Karotten-Donuts //

Whatinaloves // vegane Spiegelei-Küchlein  //

Küchentraum & Purzelbaum // Quarkhörnchen mit Eierlikör //

Kleid & Kuchen // Carrot Cake-Cheesecake //

Ninas Backstübchen // Carrot-Cheesecake vom Blech //

lebeliebebacke // Schokokuss-Torte mit Eierlikör//

Backen mit Minis // Oster-Nuss-Hefezopf//

Kinderleichtkochen // Rübli-Biskuitrolle //

Köstliche Osterkuchen nicht nur für Kinder

Auf meinem Blog findet ihr natürlich noch weitere leckere Ideen für Osterkuchen: Besonders empfehlen kann ich dir meine einfache Joghurt-Torte mit Osterhasen. Sie ist der Lieblingskuchen von meinem kleinen Sohn. Ein einfacher Biskuitboden, der mit einer Joghurtsahnecreme verfeinert wird. Fruchtig-lecker ist eine Vanille-Rübli-Torte, geraspelte Möhren verstecken sich im Biskuit und machen ihn saftig und locker. Eine schokoladige Biskuitrolle ist ebenfalls ein gern gesehener Gast auf der Ostertafel. Ein weiterer Oster-Hit ist der ultimative Rübli-Kuchen. Zupfkuchen lässt sich übrigens auch in schlanker Variante backen. Hier wird mit Apfelmark, das ist Apfelmus ohne Zucker gebacken, ebenfalls richtig lecker!

Zupfkuchen Osterkuchen

5.0 from 4 reviews
Zupfkuchen – der perfekte Osterkuchen
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Osterkuchen Rezept für Zupfkuchen – Osterkuchen mit Hase innen – einfach & schnell zubereitet – das musst du probieren ✅
Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g Butter
  • 100 g Butter
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 P Vanille-Puddingpulver
Anleitung
  1. Die Zutaten für den Teig verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Gut die Hälfte des Teiges in eine gefettete Backform verteilen / drücken, am Rand etwas "hochziehen". Aus dem übrigen Teig Ostermotive ausstechen.
  3. Für die Füllung die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen. Den Backofen auf Umluft etwa 175 °C vorheizen. Quark mit Zucker, Eiern, Puddingpulver und der zerlassenen Butter mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren, in die Form geben und glatt streichen. Die Ostermotive vorsichtig auf die Quarkmasse legen.
  4. Die Form auf dem Rost (unteres Drittel) in den Backofen schieben und für etwa 60 Minuten backen. Sollte die Füllung zu dunkel werden, dann einfach frühzeitig mit einem Stück Alufolie abdecken und weiter backen. Den Kuchen in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Zupfkuchen Osterhasenkuchen

 

 

9 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WC Captcha + 16 = 24

Bewerte dieses Rezept: