Schnelle Pizza

Meine Jungs lieben Pizza! Egal, ob selbstgemacht oder gekauft. Wir backen sie meist auf dem Grill – auf unserem Big Green Egg, das gibt ein unverwechselbares Aroma. Dazu setze ich einen Pizza-Teig 48 Stunden vorher an. Aber im Alltag muss es natürlich schnell gehen. Jetzt habe ich ein tolles Rezept für Pizza-Teig und Pizza-Sauce, das richtig lecker und schnell gemacht ist. Die kalt gerührte Sauce ist in 5 Minuten fertig. Unbedingt probieren!

Schnelle Pizza

Pizza-Teig schnell oder superschnell?

Ein Leben ohne Pizza? Eigentlich unvorstellbar – kaum etwas ist so einfach, so lecker und auch so vielseitig. Auch wenn meine Jungs immer wieder die gleichen Toppings wünschen. Bei dem einen ist es ganz einfach Margherita mit Tomatensauce und viiiiiel Käse oder auch mal mit Salami. Der eine liebt Hawai mit Ananas und Schinken. Manchmal probieren sie dann doch mal was anderes. Wie ist das bei euch? Was kommt auf die Pizza? Ein guter Tipp: Hauchdünn geschnitten schmeckt alles am besten! Widmen wir uns erstmal der Basis: Ein guter Teig und eine aromatische Sauce soll es sein! Wie beim Brot ist es für den Geschmack der Pizza wichtig, wie lange er Zeit zum Ruhen hat. Profis nennen das Teigführung. Für den Alltag ist es prima, wenn es schnell oder sogar superschnell geht. So unterscheide ich zwei Varianten: kurze Teigführung – superschnell und lange oder besser längere Teigführung – schnell. Die Turbovariante, also wenns superschnell gehen soll, braucht der Teig zwar etwas mehr Hefe aber nur eine kleine Ruhezeit, in der ihr die superschnelle kaltgerührte Sauce machen könnt und alles Toppings pizzagerecht vorbereitet werden. Bei der schnellen Variante rührt ihr den Teig morgens an und lasst ihn in aller Ruhe bis abends gehen. Das ist meist meine Wahl. Alternativ empfehle ich euch bei der der Pizza-Sauce die Variante nach Jamie Oliver. Sie ist ebenfalls superlecker, nur ein bisschen aufwendiger.

Pizza-Teig kneten

Je nach Variante muss der Teig dann vor dem Belegen vorbereitet werden und das geht bei allen Varianten so: Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in Viertel teilen. Das geht prima mit einer Teigkarte. Sie kostet nur wenige Cent und leistet gute Dienste. Ein Teigstück flach drücken und die Ränder zur Mitte falten. So fortfahren, bis die Runde abgeschlossen ist und die Unterseite Spannung aufweist. Den Teig umdrehen und zwischen den Handflächen behutsam rund rollen. Die restlichen Stücke ebenso rund wirken.

Schnelle Pizza

Rezept Schnelle Pizza

Zubereitungszeit 40 Minuten plus Gehzeit, ergibt 4 Pizzen

Zutaten

Für den Teig

8 g frische Hefe (superschnell)
oder 4 g frische Hefe (schnell
2 EL Olivenöl, plus mehr zum Arbeiten
12 g Salz
6 g Zucker
600 g Weizenmehl (Type 550)
plus mehr zum Arbeiten

Für die Sauce

1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Dose geschälte oder stückige Tomaten (400 g)
1 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
2 TL Honig
Oregano (frisch oder getrocknet)
Meersalz oder Steinsalz
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Für den Teig:
Hefe (Menge je nach Zeit), Öl, Salz, Zucker, Mehl und 400 ml kaltes Wasser in einer Schüssel kurz von Hand oder in derRührmaschine verrühren. Mit einem Deckel oder mit Frischhaltefolie abgedeckt 45-60 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in vier Stücke (à etwa 250 g) teilen. Diese rund wirken und auf einen Teller oder eine Platte legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur etwa 15 Minuten (superschnell) oder im Kühlschrank bis zu 10 Stunden (schnell) gehen lassen.

Für die Sauce:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Beides mit Tomaten, Tomatenmark, Olivenöl, Honig und Oregano kurz mit dem Pürierstab cremig mixen. Die Sauce zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Rezept verwenden.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Schnelle Pizza

Schnelles Pizza-Rezept für jeden Tag!
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Pizza Margherita schnell und einfach den Teig selber machen – probiere jetzt das leckere Rezept ✅
Zutaten
  • Für den Teig
  • 8 g frische Hefe (kurze Teigführung)
oder 4 g frische Hefe (lange Teigführung)
  • 2 EL Olivenöl, plus mehr zum Arbeiten
  • 12 g Salz
  • 6 g Zucker
  • 600 g Weizenmehl (Type 550)
 plus mehr zum Arbeiten
  • Für die Sauce
  • ½ Zwiebel
  • 
2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose geschälte oder stückige Tomaten (400 g)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • Oregano (frisch oder getrocknet)
  • Salz
schwarzer Pfeffer
Anleitung
  1. Für den Teig: 
Hefe (Menge je nach Teigführung), Öl, Salz, Zucker, Mehl und 400 ml kaltes Wasser in einer Schüssel kurz von Hand oder in der Rührmaschine verrühren.
  2. Mit einem Deckel oder mit Frischhaltefolie abgedeckt 45-60 Minuten ruhen lassen.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in vier Stücke (à etwa 250 g) teilen. Diese rund wirken und auf einen Teller oder eine Platte legen.
  4. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur etwa 15 Minuten (kurze Teigführung) oder im Kühlschrank bis zu 10 Stunden (lange Teigführung) gehen lassen.
  5. Für die Sauce:
 Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken.
  6. Beides mit Tomaten, Tomatenmark, Olivenöl, Honig und Oregano kurz mit dem Pürierstab cremig mixen.
  7. Die Sauce zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Rezept verwenden.

 

Schnelle Pizza

Abwechselung gesucht? Dann probiert auch mal meine Mini-Pizzen für Kindergeburtstag oder Picknick! Auch die Blätterteig-Pizza von Jamie Oliver ist ein kulinarisches Vergnügen!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 + = 47

Bewerte dieses Rezept: