Friss-dich-dumm-Brot

Friss-dich-dumm-Brot – ein kurioser Name, er kommt daher, dass dieses Brot einfach Suchtpotential hat. Man isst eine Scheibe nach der anderen, wenn man erst einmal angefangen hat. Natürlich macht das Brot nicht dumm! Die Kombination unterschiedlicher Mehlsorten sorgen für eine perfekte geschmackliche Komposition. Probiert es aus!

Friss-dich-dumm-Brot

Ich bin auf dieses Brot aufmerksam geworden, weil bei einem Gewinnspiel auf So-schmeckt-das-Leben ganz viele Teilnehmer auf die Frage „Welches ist euer Lieblingsbrot?“ das Friss-dich-dumm-Brot kommentiert haben. Da musste ich natürlich auf die Suche nach dem Rezept gehen. Ich habe zwar fast bei jedem frisch gebackenem Brot das Problem, dass ich eine Scheibe nach der anderen esse, aber dieses Rezept ist wirklich sehr lecker. Künftig würde ich das Rezept mal mit Sauerteig kombinieren, dann ist es nicht nur super lecker, sondern auch noch besser bekömmlich ist. Welches ist euer Lieblingsbrot?

Brot backen im Topf

Falls ihr noch nie euer Brot in einem Topf gebacken habt, probiert das unbedingt mal aus. Ihr seht hier den Topf VARDAGEN von IKEA, der ist sehr günstig und funktioniert super! Mit einem Topf simuliert ihr wohl so eine Art Holzofen, also viel mehr Power zum Aufgehen! Ich habe dieses Brot innerhalb eines Tages gebacken und nur ca. eine Stunde ruhen gelassen. Besser verträglich, gesünder und fluffiger, also mit mehr Lufteinschlüssen wird es, wenn man es öfter faltet und ruhen lässt, eventuell auch eine Übernacht-Ruhe im Kühlschrank, optimaler Weise im Gärkorb. Dann würde es noch hübscher aussehen. Dieses Mal brauchte ich aber ein Brot zum Abendessen und wollte nicht länger warten.

Ich habe übrigens nur 2/3 der angegebenen Mengen verwendet, also ein kleineres Brot gebacken. Leider hatte ich kein Weizenmehl Typ 1050 und habe als Ersatz Weizenvollkornmehl verwendet. Und ich hatte auch keine Frischhefe und habe daher Trockenhefe verwendet.

Friss-dich-dumm-Brot

Rezept Friss-dich-dumm-Brot

Zubereitungszeit 130 Minuten, für 1 Brot

Zutaten

400 g Weizenmehl Typ 550

200 g Roggenmehl Typ 1150

100 g Dinkelmehl Typ 630

50 g Weizenmehl Typ 1050 hier: Vollkorn-Weizenmehl

520 ml lauwarmes Wasser

1/2 Würfel Hefe hier: 1 Beutel Trockenhefe

3 TL Salz

1 TL Zucker

Zubereitung

Wasser, Hefe und Zucker verrühren. Alles Mehl hinzugeben und verkneten, bis ein Teig entsteht. Den Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche mehrmals falten, zu einer runden Kugel formen. Nach Wunsch mit etwas Mehl bestreuen und einschneiden. In einen bemehlten Backofen geeigneten Topf geben. Im geschlossenem Topf für 50 Minuten bei 240 Grad backen, danach den Deckel abnehmen und für eine krosse Kruste noch weitere 10 Minuten backen lassen. Abschließend auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Friss-dich-dumm-Brot

Friss-dich-dumm-Brot

Brot backen: Das Friss-dich-dumm-Brot
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Schnell und einfach Brot backen – das geht! Das Friss-dich-dumm-Brot ist richtig lecker! Jetzt ausprobieren! ✅
Zutaten
  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 200 g Roggenmehl Typ 1150
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g Weizenmehl Typ 1050 hier: Vollkorn-Weizenmehl
  • 520 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel Hefe hier: 1 Beutel Trockenhefe
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Zucker
Anleitung
  1. Wasser, Hefe und Zucker verrühren.
  2. Alles Mehl hinzugeben und verkneten, bis ein Teig entsteht.
  3. Den Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche mehrmals falten, zu einer runden Kugel formen. Nach Wunsch mit etwas Mehl bestreuen und einschneiden.
  5. In einen bemehlten Backofen geeigneten Topf geben. Im geschlossenem Topf für 50 Minuten bei 240 Grad backen, danach den Deckel abnehmen und für eine krosse Kruste noch weitere 10 Minuten backen lassen.
  6. Abschließend auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Brot Pinterest Brot Pinterest Brot Pinterest Brot Pinterest Brot Pinterest

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 4

Bewerte dieses Rezept: