, ,

Farbenfroher indischer Reissalat zum #VeganuaryBoom

Reissalat von oben, um die Salatschüssel herum liegen Limetten und Salatbesteck

Reissalat von oben, um die Salatschüssel herum liegen Limetten, ein paar Cashewkerne in einem Behältnis aus Glas und Salatbesteck

Das neue Jahr darf frisch und farbenfroh starten mit diesem köstlichen indischen Reissalat. Da ist alles drin, was der Körper braucht und er macht Lust auf mehr und ganz zufällig ist er auch noch vegan! Passend zu unserer Bloggeraktion im Januar: dem #VeganuaryBoom. Lass dich verführen von aromatischen Gewürzen, wie Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel, knackiger bunter Paprika, süßer Mango, knackigen Nüssen und das Beste: gepickelte Zwiebeln!

Reissalat Nahaufnahme

Reissalat – was ist drin?

  • Reis gewürzt mit Kurkuma, Curry und Kreuzkümmel
  • Mango als süße Komponente
  • Salat und Kräuter – sie sorgen für das gesunde Chlorophyll und versorgen deine Zellen mit Sauerstoff
  • bunte Paprika bringen die knackige Komponente und noch mehr Farbe
  • Nüsse / Cashews für die Proteinzufuhr
  • gepickelte Zwiebeln bringen den finalen Kick für Optik und Gesundheit

Reissalat von oben, in der Salatschüssel liegt Salatbesteck aus Holz

Warum ist der indische Reissalat vegan?

In diesem Salat kommt kein Fleisch oder andere tierische Produkte, wie Eier oder Milch zum Einsatz. Es werden auch keine Ersatzprodukte verwendet. Die Nüsse sorgen für Proteine. Auch alle übrigen Zutaten sind vegan: vom Reis über die Mango bis hin zu Paprika, Salat, Kräutern und den Toppings, wie Nüssen und gepickelte Zwiebeln.

Noch mehr vegane Rezepte zum #VeganuaryBoom

Ob Endspurt für die letzten 10 Tage im Veganuary oder Inspiration für das ganze Jahr 2024 – die kulinarischen Ideen kommen genau richtig: entdecke köstliche vegane Rezepte bei unserem Foodbloggerevent zum #VeganuaryBoom:

Nom Noms food Veganer sizilianischer Orangenkuchen mit Pistazien und Pekannüssen

Kuechenchaotin Pasta mit Blumenkohl-Sauce Alfredo-Style

Möhreneck veganes Maronen-Pilz-Geschnetzeltes

Ina Is(s)t Veganes Tikka Masala mit Tofu

What Ina loves Chili sin carne

Jankes Seelenschmaus Süßkartoffel-Bowl mit knusprigen Kichererbsen & French Dressing

moey’s kitchen Bunte Burrito Bowl

was eigenes Einfacher Bulgursalat – Klassisches Taboulé mit Bulgur, Tomaten, Salatgurke und viel Petersilie

S-Küche Vegane Gyros Pfanne

Reissalat von oben, links von der Salatschüssel liegen Limetten, oben Rechts Salatbesteck

Indischer Reissalat ist der perfekte Salat

  • er ist aromatisch dank vieler exotischer Gewürze
  • er lässt sich super vorbereiten
  • er sättigt prima

Warum musst du den Reissalat unbedingt probieren?

Dieser Reissalat macht dich glücklich, die bunten Zutaten bringen sofort gute Laune auf den Tisch. Du findest alle Geschmackssichtungen in diesem Salat: salzig, süß, sauer. Übrigens, wenn du den Reis bereits 12 vor dem Verzehr kochst und ihn kalt stellst, ist er gesünder von dich. Dann verwandeln sich die Reiskörner in resistente Stärke, dann werden sie als Ballaststoffe ausgeschieden und landen nicht auf deiner Hüfte.

Reissalat Nahaufnahme

Rezept Indischer Reissalat

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten + Wartezeit, Für ca. 8 Portionen

Zutaten

250 g rote Zwiebeln

125 ml Apfelessig*

Salz

1 TL Zucker

1 TL Kurkuma

1 TL Currypulver

1 TL Kreuzkümmel

250 g Basmatireis

1 Mango (ca. 450 g) alternativ auch gefrorene

2 Paprikaschoten rot und gelb

1 kleiner Eisbergsalat

je ½ Bund Minze und Koriander

Saft von 1 Limette

1 EL Agavendicksaft

4 EL Sesamöl

Pfeffer

1 TL Chiliflocken

100 g Cashewkerne

Zubereitung

  1. Zwiebeln vorbereiten: Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Essig, 125 ml Wasser, 1 TL Salz und Zucker aufkochen. Über die Zwiebeln gießen, sodass alles vom Sud bedeckt ist, und mindestens 1 Stunde, besser über Nacht, kalt stellen.
  2. Reis kochen: 500 ml Wasser mit Salz, Kurkuma, Curry und Kreuzkümmel aufkochen. Reis zugeben und nach Packungsanweisung garen. Reis und Zwiebeln abgießen und abtropfen lassen. Reis abkühlen lassen.
  3. Früchte und Gemüse vorbereiten: Mango schälen und in Würfel schneiden. Paprika putzen, waschen und ebenfalls würfeln. Salat waschen, trocken schleudern und in breite Streifen schneiden. Minze und Koriander waschen, trocken tupfen und grob hacken.
  4. Salat mischen: Reis, Zwiebeln und vorbereitete Salatzutaten vorsichtig mischen.
  5. Dressing zubereiten: Limettensaft, Agavendicksaft, Sesamöl, Salz, Pfeffer und Chiliflocken verquirlen. Das Dressing unter den Salat mischen und alles abschmecken.
  6. Kerne rösten: Cashewkerne in einer Pfanne rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Grob hacken und vor dem Servieren über den Salat streuen.
  7. Servieren: Den Indischen Reissalat bis zum Servieren kalt stellen und vor dem Genießen mit den gerösteten Cashewkernen bestreuen.

 

Bon Appétit!

 

*Amazon-Affiliate-Link: Wenn ihr mit diesem Link bei Amazon bestellt, kostet euch das keinen Cent zusätzlich, ich erhalte einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Danke!

Reissalat

https://elbcuisine.de
Gesundes Reissalat-Rezept mit frischem Gemüse – Ideal für leichte Mahlzeiten und Genussmomente. Jetzt probieren ✅
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Portionen 8

Zutaten
  

  • 250 g rote Zwiebeln
  • 125 ml Apfelessig
  • Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 250 g Basmatireis
  • 1 reife Mango (ca. 450 g)
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • ½ Bund Minze und Koriander
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL Ingwersirup (z. B. von Lühders; ersatzweise Agavensirup)
  • 5 EL Sesamöl
  • Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken
  • 100 g Cashewkerne

Zubereitung
 

  • Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  • Essig, 125 ml Wasser, 1 TL Salz und Zucker aufkochen.
  • Über die Zwiebeln gießen, sodass alles vom Sud bedeckt ist, und mindestens 1 Stunde, besser über Nacht, kalt stellen.
  • 500 ml Wasser mit Salz, Kurkuma, Curry und Kreuzkümmel aufkochen.
  • Reis zugeben, bei schwacher Hitze nach Packungsanweisung garen.
  • Reis und Zwiebeln abgießen und abtropfen lassen.
  • Reis abkühlen lassen.
  • Inzwischen Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und würfeln.
  • Die Paprika putzen, waschen und ebenfalls würfeln.
  • Den Salat waschen, trocken schleudern, in breite Streifen schneiden.
  • Kräuter waschen, trocken tupfen und Blättchen grob hacken.
  • Reis, Zwiebeln und vorbereitete Salatzutaten vorsichtig mischen.
  • Den Limettensaft, Ingwersirup, Öl, Salz, Pfeffer und Chili verquirlen.
  • Dressing unter den Salat mischen, alles abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen.
  • Die Cashewkerne in einer Pfanne rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Grob hacken und vor dem Servieren über den Salat streuen.
3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ELBCUISINE Farbenfroher indischer Reissalat […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung