Weihnachtstorte Rudolf

Mein Sohn trällert schon seit Tagen „Rudolf the Red Nose Reindeer …“ Da kam ich an dieser hübschen Advents- oder Weihnachtstorte nicht vorbei. Ein zarter schokoladiger Boden (ohne Mehl!) ist die Grundlage für die lustige Dekoration aus roten Schokolinsen, Zuckeraugen und Brezeln. Alles ganz einfach, da kann sich jeder rantrauen!

Die Begeisterung bei der Familie war natürlich grandios! Solche Torten mit Gelinggarantie liebe ich sehr. Die Brezeln harmonieren mit ihrem Salz übrigens genial zu dem süßen schokoladigen Kuchen. Habt ihr traditionelle Kuchen oder Torten, die es klassisch in der Adventszeit gibt? Oder gibt es nur Plätzchen? An den Adventssonntagen oder Heiligabend darf es ruhig auch noch eine Torte, ein Kuchen oder auch ein Stollen sein. Bei mir steht schon seit Jahren Baumkuchen auf dem Plan, aber irgendwie traue ich mich da nicht so ran. Vielleicht klappt es in diesem Jahr, mal sehen. Den Mandelkönig kann ich euch übrigens auch sehr empfehlen! Oder wie wäre es mit der klassischen Biskuitrolle, entweder hübsch dekoriert mit Sternen oder in schokoladig mit einer Prise Zimt. Stollen in jeder Form passen natürlich immer perfekt, wie zum Beispiel als Stollenkonfekt!

Weihnachtstorte Rudolf

Rezept Rudolf the Red Nose Weihnachtstorte

Zubereitungszeit 15 Minuten für den Boden, ca. 40 Minuten Backzeit, 15 Minuten Dekoration

Zutaten

200 g Zartbitterschokolade

200 g Butter plus 1 EL Butter für das Einfetten der Form

175 g Zucker

200 g gemahlende Mandeln

1 EL Vanillezucker oder Vanilleextrakt

1/2 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

4 Eier

2-3 EL Puderzucker

10 rote Schokolinsen (ich hatte M&Ms)

10 kleine Brezeln (vielleicht ein paar mehr bei mir ließen sich nicht alle mittig brechen)

20 Zuckeraugen

Zubereitung

Schokolade mit der Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen. Backofen 140 Grad Umluft vorheizen. Zucker, Mandeln, Backpulver, Vanillezucker, Salz und zum Schluss die Eier unterrühren. Schokoladenteig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte und am Rand gebutterte Springform (26 cm Durchmesser) geben und den Schokokuchen im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Abkühlen lassen. Den Puderzucker mit sehr wenig Wasser zu einer Paste verrühren. Den Kuchen in 10 Stücke schneiden und auf jedem Stück zwei Augen und eine Schokolinse als Nase mit der Paste befestigen. Die Brezeln in der Mitte durchbrechen und als Geweih in die Tortenstücke stechen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Weihnachtstorte Rudolf

Die perfekte Weihnachtstorte – Rudolf the Red Nose!
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Sucht ihr noch eine phänomenale Weihnachtstorte. Schnell gemacht, sorgt sie für große Begeisterung! Wer kann dazu schon nein sagen?! Frohe Weihachten!
Zutaten
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Butter plus 1 EL Butter für das Einfetten der Form
  • 175 g Zucker
  • 200 g gemahlende Mandeln
  • 1 EL Vanillezucker oder Vanilleextrakt
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 2-3 EL Puderzucker
  • 10 rote Schokolinsen (ich hatte M&Ms)
  • 10 kleine Brezeln (vielleicht ein paar mehr bei mir ließen sich nicht alle mittig brechen)
  • 20 Zuckeraugen
Anleitung
  1. Schokolade mit der Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen.
  2. Backofen 140 Grad Umluft vorheizen.
  3. Zucker, Mandeln, Backpulver, Vanillezucker, Salz und zum Schluss die Eier unterrühren. Schokoladenteig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte und am Rand gebutterte Springform (26 cm Durchmesser) geben und den Schokokuchen im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  4. Den Puderzucker mit sehr wenig Wasser zu einer Paste verrühren.
  5. Den Kuchen in 10 Stücke schneiden und auf jedem Stück zwei Augen und eine Schokolinse als Nase mit der Paste befestigen.
  6. Die Brezeln in der Mitte durchbrechen und als Geweih in die Tortenstücke stechen.

Weihnachtstorte Schokolade Rudolf

Weihnachtstorte Schokolade

Weihnachtstorte Schokolade M&M Brezeln

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 56 = 65

Bewerte dieses Rezept: