eat the rainbow

Eat the rainbow mit einem leckeren Regenbogen-Salat – freu dich auf kunterbunten Genuss auf deinem Teller! Das macht nicht nur gute Laune und Appetit, sondern liefert dir ganz nebenbei auch noch eine breite Palette an Nährstoffen. Je bunter du deine Mahlzeiten gestaltest, desto mehr Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe erhältst du. Ich liebe es, wenn alle Farben des Regenbogens in meinem Essen leuchten. Das farbenfrohe Gemüse wird mit einem köstlichen, cremigen Erdnuss-Dressing kombiniert: ein fantastisches Geschmackserlebnis – das musst du probieren!

eat the rainbow

Eat the rainbow – jeden Tag!

Wir wissen, dass wir jeden Tag mindestens 400 Gramm Obst und Gemüse verzehren sollen, wichtig ist allerdings nicht nur die Menge, sondern auch die Farbe. Du kannst auch darauf achten möglichst viele verschiedene Sorten zu dir zu nehmen, 25 verschiedene Arten von Obst, Gemüse, aber auch Kräuter, Nüsse und Saaten werden laut Studien empfohlen. Das Prinzip mit dem Regenbogen ist ganz einfach, am besten die gesamte Farbpalette abdecken, denn jeder Pflanzenfarbstoff hat seine individuelle Wirkung, wie zum Beispiel auch mit diesem frischen Salat!

Eat the rainbow – richtig gesund!

Bei gelbem Obst und Gemüse sind Carotinoide für die gelbe oder auch orange Farbe zuständig. Sie verbessern beispielsweise das Sehvermögen, verringern Cholesterin und sollen eine krebsvorbeugende Wirkung haben. Lycopin sorgt für eine rote Farbe, zum Beispiel bei Tomaten oder Paprika. Dieser sekundäre Pflanzenstoff ist gut für Blut und Herz und soll die Haut- und Zellalterung sowie die Gefäßverstopfung verlangsamen. Chlorophyll ist der grüne Pflanzenfarbstoff, der für ein verbessertes Sehvermögen sorgt und das Krebsrisikos verringern kann. Er wirkt sich übrigens auch positiv auf das Immunsystem und die Gesundheit der Gelenke aus. Außerdem fördert die pflanzliche Farbenvielfalt die Vielzahl und Stärke der guten Darmbakterien in unserem Mikrobiom. Je bunter und ausgewogener du isst, desto zahlreicher sind die Nährstoffe und Ballaststoffe, die du aufnimmst.

Tipp:

Notiere dir doch mal auf welche verschiedenen Sorten an Obst und Gemüse du in einer Woche zu dir nimmst und probiere jeden Tag mal eine neue Sorte.
Lust auf weitere farbenfrohe Rezepte? Probiere doch mal meinen Sommersalat mit asiatischem Dressing!

eat the rainbow durchmischt

Rezept Regenbogen-Salat

20 Minuten Zubereitungszeit, für 1-2 Personen

Zutaten

2 Karotten

Ca. 80 g Rotkohl

1 Mini-Gurke

1 Paprika

50 g Edamame

1/2 Bund  Koriander

Sauce:

2 TL Erdnussbutter

2 TL Ahornsirup

2 TL Sojasauce

1 TL Sriracha

Saft 1/2 Limette

1 TL Reisessig

1 TL Sesamöl

1 TL geröstetes Sesamöl

Etwas Wasser

Topping:

Geschälte Sesamsamen

Zubereitung

Für den Salat das Gemüse waschen und raspeln oder in feine Stifte schneiden und auf einem Teller hübsch anrichten. Ich verwende für die Möhren gern einen Julienneschneider. Anschließend die Edamame dazugeben. Den Koriander hacken und darüberstreuen. Für die Sauce alle Zutaten gut vermixen, eventuell etwas Wasser dazugeben, je nachdem, wie flüssig du es magst. Ich bin ein großer Ernussfan und mag es gern cremig, das Dressing schmeckt aber auch ohne Ernussbutter ganz wunderbar. Das Dressing über dem Gemüse verteilen und alles vorsichtig mischen. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er anfängt zu duften und den Salat damit toppen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

eat the rainbow Regenbogen-salat

eat the rainbow nah

Eat the rainbow – erfrischender Regenbogen-Salat
 
Eat the rainbow – leckeres Rezept für bunten Regenbogen-Salat. Musst du unbedingt ausprobieren!
Zutaten
  • 2 Karotten
  • Ca. 80 g Rotkohl
  • 1 Mini-Gurke
  • 1 Paprika
  • 50 g Edamam
  • ½ Bund  Koriander
  • 2 TL Erdnussbutte
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 TL Sojasauce
  • 1 TL Sriracha
  • Saft ½ Limette
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Sesamö
  • 1 TL geröstetes Sesamöl
  • Etwas Wasser
  • Geschälte Sesamsamen
Anleitung
  1. Für den Salat das Gemüse waschen und raspeln oder in feine Stifte schneiden und auf einem Teller hübsch anrichten. Ich verwende für die Möhren gern einen Julienneschneider.
  2. Anschließend die Edamame dazugeben. Den Koriander hacken und darüberstreuen.
  3. Für die Sauce alle Zutaten gut vermixen, eventuell etwas Wasser dazugeben, je nachdem, wie flüssig du es magst. Ich bin ein großer Ernussfan und mag es gern cremig, das Dressing schmeckt aber auch ohne Ernussbutter ganz wunderbar.
  4. Das Dressing über dem Gemüse verteilen und alles vorsichtig mischen.
  5. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er anfängt zu duften und den Salat damit toppen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha − 2 = 3

Bewerte dieses Rezept: