Ottolenghi-Blumenkohl

Yotam Ottolenghi röstet Blumenkohl im Ganzen. – sogar mit Blättern – und serviert dazu ein himmlisch grüne Tahini-Sauce. Das ist eines meiner aktuellen Lieblingsrezepte. Und manche Rezepte muss man erst woanders serviert bekommen, bevor man sie selbst ausprobiert. Hier bin ich meiner Freundin Anja sehr dankbar für die Inspiration! Wer keinen Blumenkohl mag, dem empfehle ich auf jeden Fall die Sauce zu kosten. Sie ist ebenfalls ein Hit!

Ottolenghi-Blumenkohl

Ich tausche mich immer gern mit Freunden über Kochbücher aus,  schließlich sind in jedem Kochbuch unzählige Rezepte und selbst wenn man ein Kochbuch komplett „durchkochen“ würde, dauert das bestimmt ein Jahr oder länger. Bei „Simple(Amazon-Partnerlink) von Yotam Ottolenghi habe ich diesen Austausch mit drei Familien gehabt. Jeder hat mir Rezepte empfohlen und ehrlich gesagt, war alles, was ich ausprobiert habe, grandios. Mit diesem Blumenkohl im Ganzen kann man sich oder Gäste verwöhnen. Alles wird verwertet, sogar die Blätter außen, die man eigentlich immer sofort wegwirft, sehr nachhaltig ist das Rezept also auch noch. Der Blumenkohl wird erst in Salzwasser gekocht und schmort dann im Ofen vor sich hin, während ihr ihn liebevoll immer mal zwischendurch mit einem Butter-Olivenöl-Dressing bestreicht. Blumenkohl hat sich wirklich grandios entwickelt, wenn ich an früher denke,  wo Blumenkohl ganz schlicht gekocht mit einer dicklich-hellen Sauce serviert wurde. Heute kommt er in jeglicher Form auf den Tisch – geröstet, paniert, als Reis … Er nimmt dankbar die Aromen jeglicher Gewürze oder Kräuter an, mit denen man ihn kombiniert, besser kann es nicht sein.

Abgesehen vom Röstvorgang, ist es hier eine grüne Tahini-Sauce aus Tahini und Petersilie, die am Gaumen für ein herrliches Glücksgefühl sorgt. Diese Sauce passt eigentlich zu allem, wenn ihr also ein anderes Gemüse bevorzugt, ob Tomaten, Gurken oder Zucchini probiert einfach nur mal die Sauce. Sie ist ruckzuck gemixt.  Ich streiche sie mir gern auch einfach auf geröstetes oder frisch gebackenes Brot – köstlich!

Wer sich noch mehr Blumenkohl-Inspirationen holen will, gibt einfach Blumenkohl in meiner Suchfunktion oben rechts ein oder folgt diesem Link! Lustigerweise gibt es bereits einmal die Blumenkohl im Ganzen geröstet aber in scharf von Jamie Oliver, den muss ich auch unbedingt mal wieder machen!

Ottolenghi-Blumenkohl

Rezept Blumenkohl mit grüner Tahini-Sauce

Zubereitungszeit 2,5 Stunden, für 1 Blumenkohl und Tahini-Sauce für 4 Personen

Zutaten

Für den Blumenkohl:

1 großer Blumenkohl

45 g weiche Butter

2 EL Olivenöl

1 Zitrone

Meersalzflocken

Für die Sauce:

80 g Tahin (Sesammus)

15 g Petersilie

1 kleine Knoblauchzehe

3 EL Zitronensaft

Meersalzflocken

Zubereitung

Mit einer Küchenschere die Blätter des Blumenkohls etwas gerade schneiden. Einen Topf, in den der ganze Blumenkohl hineinpasst, zu drei Viertel mit Wasser befüllen, das Wasser um Kochen bringen und salzen. Den Blumenkohl mit dem Strunk nach oben darin versenken, es ist kein Problem, wenn der Strunk etwas hinausragt. Das Wasser aufkochen und den Kohl 6 Minuten garen, danach mit einem Schaumlöffel mit dem Strunk nach oben in ein Sieb heben, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Butter und Öl mischen, ich schmelze die Butter im Backofen und den Blumenkohl mit dem Strunk nach unten in eine ofenfeste Form setzen, mit der Butter-Öl-Mischung bestreichen – Achtung: nur einmal die Mischung nicht aufbrauchen – und 1/4 TL Meersalzflocken darüber streuen. Den Blumenkohl nun 1,5 bis 2 Stunden rösten lassen, bis die Blätter knusprig und teilweise leicht dunkel geworden sind, zwischendurch 5 bis 6 mal mit der Butter-Olivenöl-Mischung bestreichen. Den Kohl herausnehmen, 5 Minuten beiseite stellen und dann in Spalten schneiden oder mit Händen zerteilen, dazu Zitronenspalten mit Salz oder Tahini-Sauce servieren.

Für die Sauce Tahin, Petersilie und Knoblauch 1 Minute mixen, bis die Mischung grün ist. Wasser, Zitronensaft und 1/4 TL Meersalzflocken hinzugeben und weitermixen bis eine glatte, dicke Sauce entstanden ist. Ist sie zu dünn, kann ganz einfach noch etwas Tahin hinzugegeben werden, wenn sie zu dickflüssig ist, mit etwas Wasser verdünnen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Ottolenghi-Blumenkohl

Ottolenghi-Blumenkohl

Gerösteter Blumenkohl nach Ottolenghi mit grüner Tahini-Sauce
 
Da ist Probieren ein Muss: Der Blumenkohl im Ganzen von Ottolenghi mit grüner Tahini-Sauce! Schnell den Ofen vorheizen! ✅
Zutaten
  • Für den Blumenkohl:
  • 1 großer Blumenkohl
  • 45 g weiche Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • Meersalzflocken
  • Für die Sauce:
  • 80 g Tahin (Sesammus)
  • 15 g Petersilie
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 EL Zitronensaft
Anleitung
  1. Für den Blumenkohl: Mit einer Küchenschere die Blätter des Blumenkohls etwas gerade schneiden.
  2. Einen Topf, in den der ganze Blumenkohl hineinpasst, zu drei Viertel mit Wasser befüllen, das Wasser um Kochen bringen und salzen. Den Blumenkohl mit dem Strunk nach oben darin versenken, es ist kein Problem, wenn der Strunk etwas hinausragt.
  3. Das Wasser aufkochen und den Kohl 6 Minuten garen, danach mit einem Schaumlöffel mit dem Strunk nach oben in ein Sieb heben, abtropfen und etwas abkühlen lassen.
  4. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  5. Butter und Öl mischen, ich schmelze die Butter im Backofen und den Blumenkohl mit dem Strunk nach unten in eine ofenfeste Form setzen, mit der Butter-Öl-Mischung bestreichen – Achtung: nur einmal die Mischung nicht aufbrauchen – und ¼ TL Meersalzflocken darüber streuen.
  6. Den Blumenkohl nun 1,5 bis 2 Stunden rösten lassen, bis die Blätter knusprig und teilweise leicht dunkel geworden sind, zwischendurch 5 bis 6 mal mit der Butter-Olivenöl-Mischung bestreichen.
  7. Den Kohl herausnehmen, 5 Minuten beiseite stellen und dann in Spalten schneiden oder mit Händen zerteilen, dazu Zitronenspalten mit Salz oder Tahini-Sauce servieren.
  8. Für die Sauce: Für die Sauce Tahin, Petersilie und Knoblauch 1 Minute mixen, bis die Mischung grün ist.
  9. Wasser, Zitronensaft und ¼ TL Meersalzflocken hinzugeben und weitermixen bis eine glatte, dicke Sauce entstanden ist.
  10. Ist sie zu dünn, kann ganz einfach noch etwas Tahin hinzugegeben werden, wenn sie zu dickflüssig ist, mit etwas Wasser verdünnen.

Ottolenghi Blumenkohl Pinterest Ottolenghi Blumenkohl Pinterest Ottolenghi Blumenkohl Pinterest Ottolenghi Blumenkohl Pinterest

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 8

Bewerte dieses Rezept: