Halloween Kürbisbrot

Lust auf  „Cosy Halloween“ und ein süßes Kürbisbrot mit Pistazien-Zimt-Wirbel? Zu unserer Aktion „Bloggerbacken“ haben wir uns ein besonderes Motto ausgedacht: Halloween mal nicht so gruselig, sondern herbstlich, gemütlich & liebevoll interpretiert. Bei mir gibt es die klassische Kombination: Halloween und Kürbis – das Ergebnis ist ein leckeres süßes Kürbisbrot mit einem grünen Pistazien-Zimt-Wirbel – lecker und lustig! Lass dich zum Backen motivieren von unseren gemütlichen Halloween-Back-Ideen!

Halloween Kürbisbrot

Kürbisbrot oder Kürbiskuchen?

Mein Kürbisbrot schmeckt fast wie ein Kuchen, etwas kerniger durch die Verwendung von Vollkornmehl. Der Kürbis verleiht dem Brot oder Kuchen eine saftige Basis. Das Kürbisbrot ähnelt dem Bananenbrot, nur eben mit Kürbis statt mit Bananen, Ahornsirup gibt dem Brot eine karamellige Süße. Es passt sowohl am Nachmittag zum Kaffee oder Tee oder auch zum Frühstück. Vielleicht könnt ihr es auch den Geistern an Halloween anbieten, die vielleicht vor eurer Tür stehen und nach Süßem oder Sauren verlangen.

Kürbisbrot und Halloween

Kürbis ist ja die zentrale Frucht von Halloween, schon wegen der lustigen Kürbisgesichter! Dir ist sicher bekannt, dass das Licht in den ausgehöhlten Kürbissen den Teufel und böse Geister fernhalten. Bei mir wird der Kürbis heute zu einem köstlichen Brot oder Kuchen mit kleinen Zuckeraugen und grüner zimtiger Füllung. Echt lecker!

Halloween Kürbisbrot

Rezept Kürbisbrot mit Pistazien-Zimt-Swirl

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten, für eine Backform ca. 23 cm lang

Zutaten

120 g geröstete geschälte Pistazienkerne

2 TL gemahlener Zimt

2 EL Kokosblütenzucker

2 EL Ahornsirup

ca. 500 g Hokkaido

60 ml Olivenöl

120 ml Ahornsirup

2 EL Mandelmilch

1/2 TL Meersalz

2 TL Vanilleextrakt

1 Ei

200 g Vollkorndinkelmehl

2 TL Backpulver

Zubereitung

Für den Pistazien-Zimt-Swirl die Pistazien hacken und mit Zimt, Kokosblütenzucker und Ahornsirup verrühren. Den Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Würfel mit etwas Wasser im Kochtopf ca. 15 Minuten dünsten, bis alles weich ist. 375 g abwiegen und mit einer Gabel zerdrücken. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Kastenform einfetten und den Boden und die langen Innenseiten mit Backpapier auslegen. Das Kürbismus mit Olivenöl, Ahornsirupp, Mandelmilch, Meersalz, Vanilleextrakt und dem Ei gut verrühren. Mehl und Backppulver unter die Kürbismischung heben. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen, die Pistazien-Zimt-Mischung darüber geben und den restlichen Teig darüber verstreichen. Ein Messer zickzackartig von vorn nach hinten durch den Teig ziehen und und einmal gerade von vorn nach hinten durch die Teigmitte. Die Form in den Ofen stellen und ca. 45 bis 50 Minuten backen, eine Stäbchenprobe machen, sofern kein Teig hängen bleibt, das Brot aus dem Ofen nehmen. Ca. 5 Minuten ruhen lassen und dann stürzen. Gern warm servieren, so schmeckt es am besten. Aber es ist natürlich auch kalt ein Genuss!

Bon Appétit!

Lust auf weitere Halloween-Rezepte? Wie wäre es mit lustigen Mumien-Keksen oder Kürbis-Muffins nach Jamie Oliver?

Halloween Kürbisbrot

Cosy Halloween beim Bloggerbacken

Halloween mal anders interpretieren, nicht eklig und gruselig sondern herbstlich gemütlich. Lasse dich inspirieen und probiere die süßen Ideen, hier sind Profis am Werk. Ich durfte vorab schon die herrlichen Fotos bestaunen. Du kannst gewiss sein, hier ist viel Liebe am Werk! Du findest alles auch auf Instagram unter dem Hashtag: #cozyhalloween

Pumpkin Pie mit Sahne & selbstgemachter Karamellsauce von Ninas Backstübchen

Gespenstische Amerikaner von Backen mit Minis

Kürbis Donuts von Küchentraum & Purzelbaum

Halloween-Cupcakes mit Salted Caramel-Kern & Fondantgeistern von Kleid & Kuchen

Schoko-Kürbis Kuchen mit Streuseln von culirena

Halloween – süßes Kürbisbrot

5.0 from 2 reviews
Süßes Kürbisbrot mit Pistazien-Zimt-Wirbel
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Du bist auch im Kürbis Fieber? Dieses Kürbisbrot ist leicht zubereitet und schmeckt auch noch fantastisch–jetzt Nachbacken! ✅
Zutaten
  • 120 g geröstete geschälte Pistazienkerne
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • ca. 500 g Hokkaido
  • 60 ml Olivenöl
  • 120 ml Ahornsirup
  • 2 EL Mandelmilch
  • ½ TL Meersalz
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 200 g Vollkorndinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
Anleitung
  1. Für den Pistazien-Zimt-Swirl die Pistazien hacken und mit Zimt, Kokosblütenzucker und Ahornsirup verrühren.
  2. Den Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Würfel mit etwas Wasser im Kochtopf ca. 15 Minuten dünsten, bis alles weich ist. 375 g abwiegen und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Kastenform einfetten und den Boden und die langen Innenseiten mit Backpapier auslegen.
  4. Das Kürbismus mit Olivenöl, Ahornsirupp, Mandelmilch, Meersalz, Vanilleextrakt und dem Ei gut verrühren. Mehl und Backppulver unter die Kürbismischung heben. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen, die Pistazien-Zimt-Mischung darüber geben und den restlichen Teig darüber verstreichen. Ein Messer zickzackartig von vorn nach hinten durch den Teig ziehen und und einmal gerade von vorn nach hinten durch die Teigmitte.
  5. Die Form in den Ofen stellen und ca. 45 bis 50 Minuten backen, eine Stäbchenprobe machen, sofern kein Teig hängen bleibt, das Brot aus dem Ofen nehmen. Ca. 5 Minuten ruhen lassen und dann stürzen. Gern warm servieren, so schmeckt es am besten. Aber es ist natürlich auch kalt ein Genuss!

 

5 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha 78 + = 79

Bewerte dieses Rezept: