Kürbissuppe vegan

Kürbissuppe ist in der Kürbis-Saison natürlich ein Muss! Ich habe dir eine ganz besondere Kombination aus geröstetem Hokkaido, Currypaste, Kokosmilch und Erdnüssen mit gebracht, natürlich verfeinert mit Gewürzen und Kräutern – auch für Veganer ein exzellenter Genuss. Der Kürbis ist ein tolles Gemüse, herzhaft oder süß, wunderbar vielfältig, das zeigen dir viele weitere Foodblogger im aktuellen #KürbisBoom. Such dir doch gleich ein Rezept aus!

Kürbissuppe vegan

Thai-Red-Kürbissuppe – vegan, einfach und lecker

Kürbis ist für mich ähnlich wie Zuccchini ein Gemüse, dass eine wunderbare Basis für kräftige Aromen bietet. Ein schönes scharfes Thai-Red-Curry-Gewürz kommt hier genau richtig! Dazu harmoniert wunderbar sahnige, cremige Kokosmilch und Erdnüsse schmecken in jeglicher Form einfach wunderbar. Das Thai-Red-Curry-Gewürz kannst du natürlich auch selbst erstellen, hinterlass mir einfach einen Kommentar, dann schicke ich dir das Rezept!

Kürbissuppe – mit Hokkaido und Kokosmilch

Hokkaido ist eine der beliebtesten Kürbissorten, weil er nicht geschält werden muss und daher so schnell zu verarbeiten ist. Aber auch geschmacklich lässt er keine Wünsche offen, du kannst die Suppe allerdings auch mit anderen Sorten, insbesondere mit dem beliebten Butternut-Kürbis zubereiten. Die Kokosmilch verleiht der Suppe die gleiche Cremigkeit wie Sahne, ist aber viel gesünder für deinen Körper und nicht nur für Veganer die richtige Wahl.

 

Grandiose Kürbis-Rezepte zum #KürbisBoom

Kürbis bietet so viele Möglichkeiten für köstliche Zaubereien aus der Küche! Wunderbare Ideen findest du bei meinen Bloggerkolleginnen, schau unbedingt vorbei!

Whatinaloves Kürbis Pancakes

Nom Noms food Vegane Kürbis-Apfel-Suppe mit gebratenen Äpfeln und schnellen selbstgemachten Croûtons

Jankes Seelenschmaus Veganes Kürbis-Chili mit bunten Bohnen

was eigenes Ganz einfach: Cremige Kürbis Pasta

Neulich am Familientisch Einfache und sehr cremige Kürbislasagne mit Linsen

Feiertäglich Cremiges Kürbis Hummus – super einfach, super lecker

Willst du noch mehr famose Foodblogger-Rezepte entdecken? Dann schau auch mal bei unserem #ApfelBoom oder beim #BerryBoom vorbei – echt lecker!

Kürbissuppe vegan

Rezept Thai-Red-Curry-Kürbissuppe – vegan

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten, für 4 Personen

Zutaten

ca. 500 g Hokkaido

2 EL Sesamöl oder Olivenöl

1 Zwiebel

2 EL rote Thai-Curry-Paste

500 ml  Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch

1 Limette

2 EL Erdnussbutter

1 TL Salz

Chiliflocken

Koriander

Zubereitung

Ofen auf 200 Grad aufheizen. Kürbis waschen, halbieren und die Kerne herauslöffeln. Mit der „Fleischseite“ nach oben auf ein Blech legen, mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Braten, bis er zart ist, einfach mit der Gabel oder einem spitzen Messer mal hineinstechen, etwa 20-22 Minuten. Ihr könnt den Kürbis auch in der Heißluftfritteuse rösten. Nach dem Abkühlen das Fruchtfleisch in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren. In der Zwischenzeit Sesamöl in einem Suppentopf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebeln hinzugeben und anbraten, dabei häufig umrühren. Currypaste, Kürbispüree, Brühe, Kokosmilch, Limettensaft, Erdnussbutter, Salz und Cayennepfeffer hinzugeben. Gut umrühren. Zugedeckt 20-30 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Mit einem Stabmixer pürieren und final abschmecken. Zum Servieren mit einen Spritzer Kokosmilch, gehackten Erdnüssen, Chiliflocken und Koriander garnieren.

Bon Appétit!

Lust auf weitere Kürbis-Rezepte? Meine Favoriten sind der Kürbis-Hummus mit knusprigen Kichererbsen oder die wunderbaren Dumplings von Jamie Oliver!

Kürbissuppe vegan

 

5.0 from 1 reviews
Thai-Red-Curry-Kürbissuppe – vegan
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamtzeit
 
Jetzt wird Kürbissuppe vegan: Passend zum Herbst könnt ihr sie euch mit diesem Rezept ganz einfach selber machen ✅
Zutaten
  • ca. 500g Hokkaido
  • 2 EL Sesamöl oder Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL rote Thai-Curry-Paste
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Limette
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Salz
  • Chiliflocken
  • Koriander
Anleitung
  1. Ofen auf 200 Grad aufheizen.
  2. Kürbis waschen, halbieren und die Kerne herauslöffeln. Mit der "Fleischseite" nach oben auf ein Blech legen, mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Braten, bis er zart ist, einfach mit der Gabel oder einem spitzen Messer mal hineinstechen, etwa 20-22 Minuten.Du kannst den Kürbis auch in der Heißluftfritteuse rösten.
  3. Nach dem Abkühlen das Fruchtfleisch in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren. In der Zwischenzeit Sesamöl in einem Suppentopf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebeln hinzugeben und anbraten, dabei häufig umrühren. Currypaste, Kürbispüree, Brühe, Kokosmilch, Limettensaft, Erdnussbutter, Salz und Cayennepfeffer hinzugeben. Gut umrühren.
  4. Zugedeckt 20-30 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Mit einem Stabmixer pürieren und final abschmecken. Zum Servieren mit einen Spritzer Kokosmilch, gehackten Erdnüssen, Chiliflocken und Koriander garnieren.

 

 

3 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha + 49 = 56

Bewerte dieses Rezept: